77784603
12.6M shares, 77784603 points

Die Dresdnerin Dr. Suzanne Eaton erforschte Hanf und Krebs, zumindest zeitweilig. Jetzt ist sie tot aufgefunden worden, wahrscheinlich wurde sie ermordet. Gibt es Zusammenhänge mit ihrer Forschung? 

Wurde die Dresdner Top-Biologin Dr. Suzanne Eaton vom Max-Planck-Institut im Zusammenhang während ihrer Teilnahme an einem Fachkongress auf Kreta ermordet oder wurde sie dort Opfer einer zufälligen Straftat?


Es gibt ja nun einmal eine unheimliche Serie von plötzlich toten Forschern in den Bereichen Pharma, Krebs und Impfstoffen, die sich mit Hintergründen befaßt hatten und auch steigende Zensur gegen pharmakritische Seiten und Kanäle.


Dr. Suzanne Eaton forschte am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden zumindest 2015 an einer neuen Krebstherapie im Zusammenhang mit dem Protein Smoothened, das auch in der Hanfpflanze Cannabis vorkommt, wie aus dieser Meldung der Max-Planck-Gesellschaft vom 03.03.2015 hervorgeht: „Die guten Gegenspieler bei Krebs. Hanfpflanzen besitzen Substanzen, die ein bei Tumoren aktives Protein blockieren können.“

Am 2.7. wurde sie das letzte Mal gesehen und am 8.7. tot aufgefunden. Sie wurde nur 59 Jahre alt. Die BILD-Zeitung berichtete mehrfach über den Fall:

Am 7.7. kam die Meldung, daß sie seit 6 Tagen vermißt werde, nach dem Besuch einer Konferenz in der Orthodoxen Akademie auf Kreta. Bei 31 Grad wollte sie demnach joggen gehen und kam nicht mehr zurück.

Am 9.7. kam dann die Meldung, daß Dr. Suzanne Eaton tot in einer Höhle aufgefunden worden sei.

Es ist natürlich möglich, daß es sich um ein herkömmliches Verbrechen handelt wie Raubmord. Aber angesichts der unheimlichen Todesserie von Pharma-Forschern könnte es genau so gut möglich sein, daß Dr. Eaton in einer Richtung geforscht hatte, die den Leuten, die die Geldströme lenken, nicht gefallen haben könnte, z.B. einer nebenwirkungsarmen Krebstherapie, die auf preiswertem und nicht patentierbarem Hanf basiert. 

Das ist natürlich nur eine Spekulation, aber keine, die zu weit hergeholt wäre. Dazu gibt es zu viele erschreckende und unheimliche Todefälle und Bedrohungen. 
Wir erinnern beispielhaft nur an vier Vorkommnisse:

1. In Italien gab es bei Dr. Stefano Montanari und seiner Ehefrau Antonietta M. Gatti eine Hausdurchsuchung, nachdem er eine Studie über geheime, zellenzerstörende Nanopartikel in Impfstoffen veröffentlichte hatte, wir berichteten auf Impfen? Nein, danke am 16.08.2018.

2. Die sehr seriöse und sachliche US-Impfaufklärerin Dr. med. Suzanne Humphries bekam eine Morddrohung per Email, ihre Autobremsen wurden manipuliert, man schoß mit einem Pfeil auf sie, als sie in ihrem Vorgarten saß, eine Drohne überflog ihr Haus, der Gashahn wurde in ihrer Abwesenheitaufgedreht. Seitdem ist kaum noch etwas von ihr zu hören. Dabei hielt sie ihre vielen Vorträge so nüchtern und sachlich, indem sie sich nur auf Fakten beschränkte, sie rief nicht einmal zum Nichtimpfen oder zum Impfwiderstand auf. Vielleicht macht ihre sehr nüchterne Art sie gerade deshalb gefährlich? Siehe unseren Bericht auf Impfkritik-Impffrei vom 25.01.2018.

3. Man ist auch an Dr. Jeff Bradstreet erinnert. Er forschte in Sachen Krebs und geheimen Zusatzstoffen in Impfstoffen, die Betriebsgeheimnis sind. Erst bekam er Ärger, dann eine Hausdurchsuchung. Dann legte er sich in einen Fluß und schoß sich mit einem Gewehr in den Bauch, um Selbstmord zu machen, wie die offzielle Todesursache lautete, bei einem Forscher, der noch viel vor hatte, keine Feinde, keine Schulden, keine Krankheit und eine intakte Familie hatte. 

Sowohl Dr. Bradstreet als auch Dr. Andrew Moulden, auf Impfschäden spezialisiert, die er im Gesicht erkennen konnte, kündigten erschüternde Insiderinformationen über kriminelle Machenschaften in der Pharmaindustrie an, wozu sie dann nicht mehr kamen.

4. In den 1980er und 1990er Jahren wurde HIV/AIDS zu einem Multi-Milliarden-Dollar-Business, es herrschte unter den Virologen Goldgräberstimmung, einige sind mit Patenten steinreich geworden. Zweimal, 1998 und 2014, kam es dabei zu Flugzeugabstürzen mit führenden AIDS-Forschern an Bord. Zufall, oder wußten sie zuviel? Artikel in der Zeit vom 02.12.2018.

Die verborgenen Zusammenhänge zwischen den o. g. Krankheiten Krebs und HIV/AIDS sind nicht nur struktureller, logistischer oder finanzieller Art, es gibt auch direkte doktrinäre und ideologische Zusammenhänge: Sowohl das Krebs-Modell als auch das HIV/AIDS-Modell gehen direkt auf die unhaltbaren und überholten Impf- und Virus-Modelle zurück wie Ansteckung (Metastasen) und dem materialistischen Paradigma, das offenbar niemals infrage gestellt werden darf.

Wie gesagt, wir wissen nicht, was vorgefallen ist. Wir fragen nur, ob es einen Zusammenhang mit ihrer Forschung gibt, jedenfalls kann man ihn nach heutigem Stand nicht ausschließen.

Wir sprechen allen, die Dr. Suzanne Eaton kannten, Angehörigen, Freunde, Kollegen, unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl aus. Wir hoffen im Namen der guten Wissenschaft, daß keine Verschwörung vorliegt.

Eben kam die Meldung der BILD-Zeitung vom 10.7., 21:50 Uhr, daß die Obduktion die Todesursache Mord ergab. Sie wurde in einer „Nazi-Höhle“ gefunden:„DR. SUZANNE EATON (59) AUF KRETA ERMORDET
Das Grab der Forscherin war eine Nazi-Höhle

10.07.2019 – 21:50 Uhr
Die tote Suzanne Eaton (59) lag eingewickelt in ein Tuch auf dem Bauch, 60 Meter tief in einer Höhle auf Kreta. Die Obduktion ergab: Es war ein Verbrechen! Der Fundort – eine Höhle der Nazis. Lesen Sie die ganze Geschichte mit BILDplus.“Eine geheime Botschaft? Was wollen sie damit sagen?

Den jetzigen Pressemeldungen zufolge soll sie an Fruchtfliegen geforscht haben, um herauszufinden, wie Zellen miteinander kommunizieren, um Gewebe einer bestimmten Größe und Form zu bilden. Ob das ihre aktuelle Forschung war und ob sie in letzter Zeit noch am Krebsmodell forschte, oder ob beide Forschungen zusammen gehörten, bleibt festzustellen.

Hinweis:
Wir haben den Artikel der jeweils neuen Nachrichtenlage angepaßt und präzisiert. Zunächst haben wir nur gefragt, ob es Mord war, inzwischen hat es sich bestätigt. Zunächst bezeichneten wir sie als Krebsforscherin, als die sie 2015 auf der MPI-Seite vorgestellt worden ist. Ob das weiterhin ihre aktuelle Forschung war oder nicht, bleibt festzustellen.

Weiterführend:
Verfolgung, Verleumdung und Tod von pharmakritischen Experten:
https://impfen-nein-danke.de/verfolgung/
https://impfen-nein-danke.de/wakefield/
https://impfen-nein-danke.de/gegendarstellung/
https://impfen-nein-danke.de/verfolgung-loibner/

Quelle :https://impfen-nein-danke.de/krebsforscherin-tot/?fbclid=IwAR0Rjdv7d_wG7IH978ZFcqy8WgMedh4nn8ei7Yt1t0E1l7wwoa5DWPrWjJg

Medizinskandal Alterung
Loading...
loading...



Like it? Share with your friends!

77784603
12.6M shares, 77784603 points

What's Your Reaction?

hate hate
997852
hate
confused confused
2993556
confused
fail fail
1995704
fail
fun fun
1663086
fun
geeky geeky
1330469
geeky
love love
332617
love
lol lol
665234
lol
omg omg
2993556
omg
win win
1995704
win
snap4face.com

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format