77784672
19.5M shares, 77784672 points

Vor allem zu Weihnachten stehen sie wieder hoch im Kurs: Mandarinen und Orangen. Beim Kauf sollten Sie eine Sache unbedingt berücksichtigen – sonst drohen Entwicklungsstörungen.

Wer zu herkömmlichem Obst im Supermarkt greift, entscheidet sich damit für Pestizide: denn um Schädlinge abzuwehren, greifen konventionelle Landwirte zu Schädlingsbekämpfungsmitteln wie Insektiziden. Derartige Mittel töten Insekten ab und erhöhen so die Chance, so viel Ertrag wie möglich zu machen. Chlorpyrifos ist ein solches Insektengift – dessen Einsatz in Deutschland allerdings verboten ist. Doch wer ins Supermarktregal schaut, dem wird klar: die meisten Obstsorten werden aus dem Ausland importiert – und so gelangen mit Chlorpyrifos gespritzte Zitrusfrüchte auch in den deutschen Handel.

Kleinste Mengen Chlorpyrifos können Ungeborenen im Mutterleib immens schaden

Aus diesem Grund will die EU-Kommission über ein EU-weites Verbot von Chlorpyrifos abstimmen – denn das Mittel kann drastische Folgen für die Gesundheit haben. So kamen US-amerikanische Forscher bereits vor Jahren in einer Studie zu dem Schluss, dass bereits kleinste Mengen Chlorpyrifos Gehirnentwicklungsstörungen bei ungeborenen Babys verursachen. Das Insektizid hatte zur Folge, dass bestimmte Bereiche der Großhirnrunde bei den Ungeborenen schrumpften und dadurch auch die geistige Entwicklung der Babys immens gestört wurde. Auch ein niedriger Intelligenzquotient bei Kindern könne auf den Einfluss von Chlorpyrifos zurückgeführt werden, wie die Süddeutsche Zeitung berichtete.

Doch obwohl die Vorschriften für Landwirte damals verschärft wurden, gelangen immer noch extrem belastete Früchte auf den deutschen Markt. So war es im Jahr 2017 immerhin jede dritte in Stichproben untersuchte importierte Grapefruit oder Orange und jede vierte Mandarine, die Rückstände von Chlorpyrifos enthielt. Der Grund: Chlorpyrifos als eines der am meisten genutzten Insektizide der Welt wird auch in Spanien, Griechenland, Italien und Portugal eingesetzt – also in den Ländern, aus welchen Deutschland Zitrusfrüchte bevorzugt importiert.

Lesen Sie auchVerbraucherzentrale warnt: Das sollten Sie ab sofort beachten, wenn Sie Bananen schälen.

Keine Anwendung von Chlorpyrifos in Bio-Betrieben

Wie der Spiegel berichtete, veranlassten die möglichen gesundheitlichen Schäden die europäische Lebensmittelbehörde EFSA, ein Verbot der Substanz zu fordern. Am 5. und 6. Dezember will die Europäische Kommission entscheiden, ob und wie es mit dem Einsatz von Chlorpyrifos weitergehen soll.

Wer zu Bio-Produkten greift, dämmt die Gefahr immens ein, mit Chlorpyrifos kontaminierten Früchten in Kontakt zu kommen. Denn bio-zertifizierte Landwirte verpflichten sich, keine schädlichen Pestizide zu verwenden.

Medizinskandal Alterung
Loading...
loading...
loading...

Quellen: www.spiegel.de; www.pnas.org; www.sueddeutsche.de


Like it? Share with your friends!

77784672
19.5M shares, 77784672 points

What's Your Reaction?

hate hate
1663086
hate
confused confused
332617
confused
fail fail
2660938
fail
fun fun
2328321
fun
geeky geeky
1995704
geeky
love love
997852
love
lol lol
1330469
lol
omg omg
332617
omg
win win
2660938
win
snap4face.com

0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format